Am 2. Dezember war die Klasse 6c auf Wandertag in der FarbFabrique im Hamburger Gängeviertel. Dort wurde uns gezeigt, wie man mit der Siebdrucktechnik arbeitet und wir haben T-Shirts und Beutel bedruckt.

Nach der Hinreise per U-Bahn und Fuß, wurde uns zunächst erklärt, wie man eine Schablone erstellt. Weil die Farbe nicht aus der Kleidung geht, haben wir dann erstmal einen Kittel oder eine Schürze bekommen. Danach durften wir uns die T-Shirts und Beutel aussuchen, auf die gedruckt werden sollte. Anschließend haben wir Bretter bekommen, auf die wir die T-Shirts und Beutel aufgezogen haben, damit der Stoff beim Drucken nicht verrutscht. Die Schablonen mit unseren gewünschten Motiven lagen schon auf dem Tisch und wir konnten uns direkt unser Motiv aussuchen.

Uns wurden dann auch die Farben gegeben und die Mitarbeiter der Druckwerkstatt haben uns gezeigt, wie wir drucken. Zuerst haben wir einen Streifen Farbe auf die Schablone gegeben und die Farbe dann mit einem Holzspachtel mehrere Male kraftvoll über die Schablone gezogen. Dabei mussten wir immer darauf achten, dass die Schablone nicht verrutscht. Nach dem Verstreichen konnten wir die Schablone vorsichtig weglegen. Nachdem die Farbe auf den Textilien ein bisschen getrocknet war, haben wir diese zum Föhnen auf einen Tisch gelegt. Als wir mit dem Trocknen fertig waren, kamen unsere T-Shirts oder Beutel unter eine Presse, um das Motiv zu fixieren. Dann waren die T-Shirts oder Beutel fertig und wir konnten sie zusammenlegen. Die benutzten Schablonen haben wir in ein Waschbecken mit Wasser gelegt, um die Farbe grob auszuwaschen. Danach wurden die Schablonen mit einem starken Wasserstrahl ausgespült und zum Trocknen in eine Maschine gelegt. Weil an diesem Tag einige Mitschülerinnen leider nicht dabei sein konnten, haben wir für sie T-Shirts mitgemacht. So hatte die ganze 6c eine Erinnerung an diesen Tag.

Flip, 6c