In der Woche vor den Herbstferien ging es für unser S3-Physikprofil „Unterschiede Bewegen“ mit Frau von Lepel und Herrn Blank-Schneidewind auf Profilfahrt nach Aachen.

Am Montag, den 27. September 2021, ging es um 7 Uhr vom Hauptbahnhof Hamburg per Zug los. Angekommen in Aachen haben wir erstmal die Stadt näher erkundet. Eine selbst organisierte Stadtführung führte uns dabei u. a. am Theater Aachen, am Elisenbrunnen und am Rathaus, sowie an bemerkenswert vielen Brunnen vorbei. Anschließend folgte eine Domführung durch den Aachener Dom, in der uns Vieles über die Geschichte der Stadt erzählt wurde. Der nun doch schnell vergangene Tag endete mit einem leckeren Abendessen in einem libanesischen Restaurant.

Entsprechend des physikalischen und technischen Schwerpunktes unseres Profils ging es am Dienstagvormittag zum Center for Wind Power Drives, ein Institut der RWTH Aachen University. Dort haben wir uns einen Vortrag über Windenergie von Professor Ralf Schelenz angehört, in dem es um den Stand der Windenergietechnik, deren Aufbau und Funktionsweise, sowie wirtschaftliche und politische Aspekte vor allem in Bezug auf den Klimawandel ging. Nach diesem sehr gehaltvollen Vortrag zeigte uns Prof. Schelenz den riesigen Versuchs- und Messstand für Rotorenköpfe in der 20m hohen Werkshalle des Instituts.

Am Nachmittag stand die Drei-Berge-Tour an, eine Wanderung, die wie der Name schon sagt über drei „Berge“ Aachens führt. Wir wanderten an schönen Weinreben und einer kleinen Kirche vorbei, den nächsten Berg hoch und wieder runter, bis wir schließlich eine Pause auf der Lousberg-Terrasse, einer Aussichtsplattform mit gemütlichen Hängematten und schönem Ausblick, einlegten.

Kulturell ging es am Mittwoch mit dem Besuch des Kunstmuseums Ludwig Forum weiter. Die aktuellen Ausstellungen zeigten moderne Kunstwerke und Texte, sowie US-Kunst über die 1960er bis 1980er Jahre. Gestützt wurde der Museumsbesuch durch zwei Vorträge aus dem Profil, in denen uns jeweils ein Kunstwerk vorgestellt wurde. Nachmittags hatten wir Freizeit, die wir individuell in der Altstadt beim Kaufen der für Aachen bekannten Printen oder im Hostel beim Billard spielen verbrachten.

Am Donnerstag durften wir in das Unileben reinschnuppern: Wir haben uns mit den Ex-UBlern Anton und Basti getroffen, die schon seit einigen Jahren an der RWTH Aachen studieren und uns die Technische Universität gezeigt haben. Die Tour führte uns vom Hauptcampus aus in verschiedene Vorlesungssäle und schließlich zur Mensa in der Nähe des Universitätsklinikum, wo sie mit einem Mittagessen endete.

Im Anschluss haben wir im Kurpark Minigolf gespielt, wobei Liska als Siegerin hervorging, und Eis im Elisengarten gegessen. Den letzten Abend der Reise verbrachten wir mit Essen vom Italiener in der Bar Tangente und am nächsten Morgen ging es auch schon wieder zurück nach Hamburg.

Uns hat die Profilfahrt viel Spaß gemacht und in der kurzen Zeit haben wir viel gelernt und gesehen! Die schönsten gemeinsamen Erinnerungen erlebt man ja nun doch auf Reisen und daher sind wir sehr sehr froh, dass wir diese Profilfahrt trotz der Pandemie machen durften.

Clara Nguyen, S3