„Veränder deine Eltern!“ – Diesen Auftrag erhielten wir Schülerinnen und Schüler aus dem S3-Politik und Medien-Profil (PuM) von der bekannten Marketingagentur fischerAppelt. Unter besagtem Motto sollten wir im Rahmen der schon bald 10jährigen Kooperation eine Kommunikationsstrategie für nachhaltigen Konsum entwickeln. Als fiktive Kunden standen uns Marken zur Auswahl, die bereits viel für Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung tun. Wir zwölf Schüler entschieden uns dann innerhalb unserer drei Profilgruppen für die Marken Patagonia, Viva con Agua und Bio Company, um für diese unsere Eltern als zukünftige Kunden zu gewinnen.

Die kreative Arbeit verrichteten wir dann während unserer Seminarstunden. Bei einem sogenannten Schulterblick durch die betreuenden Experten von der Marketingagentur wurden wir dann professionell beraten, um unsere Konzepte noch weiter zu verbessern. Am Montag, dem 11.11.2019, war es dann soweit: Wir Schülerinnen und Schüler waren alle schon sehr gespannt darauf, wie unsere Kampagnen-Ideen bei unseren Betreuern ankommen werden – beim sogenannten Pitch schlüpften die Agenturmitarbeiter in die Rolle der fiktiven Kunden.

In Anwesenheit unserer Tutoren Herr Kindler und Herr Asmus sowie der Schulleiterin Frau Klüsener stellten wir unsere Arbeitsergebnisse im Plenum vor. Nachdem sich unsere fiktiven Kunden vor der Tür über die verschiedenen Präsentationen ausgetauscht hatten, stand fest, dass die Patagonia-Gruppe als Sieger aus dem Wettbewerb hervorgegangen ist. Ben Gelhausen, Moritz Dasbach, Paula Priefler und Bella Kolberg überzeugten ihre Kunden mit dem Spruch: „A jacket a day takes your future away.“ Mit diesem Claim zielten die Gewinner auf die Problematik der „Fast Fashion” ab, was unseren Betreuern am besten gefiel.

Die Sieger-Gruppe wurde mit einem Stadtrundführer belohnt, welcher Gutscheine für verschiedene Aktivitäten innerhalb Hamburgs beinhaltet. Als kleines Dankeschön seitens fischerAppelt für unsere vollbrachte Arbeit bekamen wir alle noch eine Goodie Bag mit unterschiedlichen Artikeln, wie z.B einem fischerAppelt-Notizbuch.

Dank der Bearbeitung des Projektes wissen wir jetzt, wie die Arbeit innerhalb einer Marketingagentur ungefähr aussieht, was meines Erachtens eine große Bereicherung für uns Oberstufenschüler ist.

Leonard Weber, Schüler im S3-Profil Politik und Medien