MINT ist die offizielle Abkürzung für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und steht damit für eine Vielzahl spannender Phänomene, Anwendungen und Entdeckungen.
Mit Schülerinnen und Schülern naturwissenschaftlich zu arbeiten, darauf ein besonderes Augenmerk zu richten, ist gelebter Bestandteil unseres Leitbildes. Auf die unterschiedlichste Art und Weise verwirklichen wir es: So sind wir überzeugt, dass Schülerinnen und Schüler aus der Begegnung mit naturwissenschaftlicher und technischer Praxis besonders viel lernen können.

mint logo

Wie zeigt sich die MINT-Schwerpunktsetzung konkret an unserer Schule?

In der Oberstufe ist dies offensichtlich. Wir bieten hier zwei unterschiedliche natur­wissenschaft­liche Profile an. Der Profilunterricht wird begleitet von wertvollen außerschulischen Angeboten durch ganz unter­schiedliche Kooperations­partner. Im Rahmen der Hospitationstage haben die Schülerinnen und Schüler außerdem die Möglichkeit in viele unterschiedliche MINT-Berufe hineinzuschnuppern. Unsere Profilschülerinnen und Profilschüler engagieren sich auch beim naturwissenschaftlichen Schülerkongress, der vom Schülerbeirat der Initiative NAT jährlich organisiert wird.

In der Mittelstufe bieten wir im Wahlpflichtbereich zwei praxis­orientierte Kurse an. In der 8. Klasse kann ein Naturwissenschaftliches Praktikum belegt werden, in dem sich Schülerinnen und Schüler regelmäßig am naturwissenschaftlichen Wettbewerb Natex mit großem Eifer und sehr erfolgreich beteiligen. In der 9. Klasse wird ein Technisches Praktikum angeboten, in dem Schülerinnen und Schüler einerseits lernen, Roboter zu programmieren, und sich andererseits theoretisch und praktisch mit elektronischen Schaltungen beschäftigen (elektronisches Thermometer, Sicherheitstechnik in Autos). MINT interessierte Mädchen der Klassenstufen 9 und 10 erhalten zusätzlich die Möglichkeit am schulübergreifenden Programm mint:pink teilzunehmen.

In der Unterstufe haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer Forscher/Technik AGs, die Möglichkeit, ihren naturwissenschaftlichen Interessen nachzugehen und experimentelle Fähigkeiten zu entwickeln.

Schülerinnen und Schüler aller Stufen nehmen in großer Anzahl an vielfältigen MINT-Wettbewerben teil (Känguru-Wettbewerb der Mathematik, Mathematik­olympiade, Natex-Wettbewerbe, JuniorING-Schülerwettbewerb, Roboter­wettbewerb FIRST LEGO League, Brennstoffzellenwettbewerb). Zum Teil wird das im Unterricht vorbereitet und begleitet oder im Rahmen der Drehtür- und AG-Angebote. Am MINT-Tag, ein hamburgweiter Wett­bewerbstag, der alle zwei Jahre im November stattfindet, beteiligen wir uns stets mit vielen Schülergruppen. Beim Informatik-Biber, dem europaweit größten Informatik-Wettbewerb, sind wir mit mehr als 55% unserer Schülerinnen und Schüler vertreten und sind damit eine der beiden einzigen Hamburger Schulen, die eine Beteiligung von mehr als der Hälfte ihrer Schüler erreicht haben.

Für Vielfalt des naturwissenschaftlichen Angebots an unserer Schule sind wir 2018 bereits zum dritten Mal als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet worden.

 

 

mint:pink ist ein schul­über­greifendes Programm für neugierige Mädchen in der Mittelstufe, die Mathematik, Informatik, Natur­wissen­schaften und Technik nicht allein den Jungs überlassen wollen. Für Mädchen, die Lust auf Mathe, Physik, Chemie oder IT haben. mint:pink ermöglicht Schülerinnen ab der neunten Klasse, die Natur­wissen­schaften für sich zu entdecken. Zusammen mit gleichaltrigen Mädchen der eigenen Schule und auch anderer Hamburger Gymnasien besuchen sie Forschungs­labore, Unternehmen und Hochschul­einrichtungen. So lernen sie die unter­schied­lichsten Bereiche der Natur­wissen­schaften kennen. mint:pink holt sich dafür die Unter­stützung der Lehrer. Gemeinsam werden die Teilnehmerinnen ermutigt und darin gefördert, sich in der Oberstufe für ein NAT-Profil zu entscheiden. Mehr Informationen gibt es unter mintpink.de.

15 Schülerinnen unserer jetzigen 10. Klassen nehmen seit dem zweiten Halbjahr Klasse 9 an diesem Projekt teil. Beiträge zu ihren aktuellen Exkursionen findet man jeweils auf unsere Homepage unter Aktuelles.

Begleitet wird das Programm von Frau v. Lepel und Frau Coblenz.

MINT-freundliche SchuleIm Jahr 2012 wurden wir erstmals als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Die Vereinigung „MINT Zukunft schaffen“ zeichnet Schulen aus, die einen Schwerpunkt auf die MINT-Bildung legen und unterstützt die Schulen in ihrer Profilbildung durch vielfältige Angebote. 2015 und 2018 wurden wir erneut ausgezeichnet.
MINT Zukunft schaffen“ ist eine bundesweite Initiative der Kultus­minister­konferenz, unter deren Schirm­herrschaft die MINT-freundlichen Schulen stehen.

Wir sind eine NaT-Kooperationsschule mit Auszeichnung. Deshalb kooperieren wir seit ihrer Gründung im Jahr 2007 mit NaT, der Initiative Natur­wissen­schaften und Technik. Damit haben wir einen leichten Zugang zu kleinen und großen Kooperationen, seien es ­Aktionen mit Hochschulen, der Besuch interessanter Messen, Besuchen beim DESY oder der Nacht der Industrie u.v.a.m. Kernstück der Zusammenarbeit ist die Unterstützung beim bestehenden Kooperations­vertrag mit der Jungheinrich AG (Hersteller von Maschinen und Lagerlogistik). Schon viele Schüler/innen haben dort sehr praktische Erfahrungen sammeln können. Im Herbst 2012 ist das Heilwig Gymnasium für seine Arbeit als NaT-Kooperations­schule zertifiziert und ausgezeichnet worden.

Bildungspartnerschaft

Das Heilwig Gymnasium ist seit 2017 Mitglied der Wissensfabrik und hat eine Bildungspartnerschaft mit der TÜV Nord Systems GmbH & Co. KG.

Die Preisträger von MINT Wettbewerben werden immer aktuell auf der Homepage uner Aktuelles veröffentlicht.

Aktuelle Wettbewerbsbeiträge gibt es zu folgenden MINT Wettbewerben: