Wenn wir am Heilwig Gymnasium vom „sozialen Lernen“ sprechen, dann meinen wir vor allem gemeinsam lernen. Wir gehen von der Vorstellung aus, dass du am besten arbeiten, lernen und dich entwickeln kannst, wenn du deine Klassengemeinschaft als positiv emp-findest und wenn alle Schülerinnen und Schüler das Interesse haben, miteinander zu kooperieren. Wir wollen das Gefühl in Jeder und Jedem stärken, dass sie/er Verantwortung nicht nur für sich hat, sondern für die ganze Klasse. Soziales Lernen heißt also: übereinander, voneinander und miteinander lernen!

Warum ist soziales Lernen in der Schule so wichtig?

Soziale Fähigkeiten sind vor allem da wichtig, wo Menschen direkt und in großen Mengen zusammentreffen. So einen Raum stellt Schule, und im Kleineren eine Klasse, dar. Hier kommen Menschen auf engem Raum zusammen, die sich vielleicht nicht unbedingt freiwillig zusammengefunden hätten, weil sie unterschiedliche Hobbys und Interessen haben usw. Und mehr noch: Sie treffen nicht nur zusammen, sie müssen auch noch mehrere Jahre zusammen arbeiten.

Damit dabei nicht Chaos ausbricht und (möglichst) alle Schülerinnen und Schüler glücklich sind, brauchen wir unbedingt gewisse Verhaltensregeln und müssen uns darauf verlassen können, dass diese verbindlich eingehalten werden. Jede Konfliktsituation in deinem Schulleben erfordert soziale Kompetenz, damit Streitigkeiten nicht ausufern, niemand ausgegrenzt wird und alle respektvoll und wertschätzend miteinander umgehen und arbeiten können.

 

Wo lernt man am HWG soziale Kompetenz?

Das Heilwig Gymnasium bietet dir mehrere organisierte Gelegenheiten im Laufe deines Schullebens, soziale Kompetenz zu erlernen und anzuwenden: Der Klassenrat in den Jahrgängen 5-9 und das Fach Soziales Lernen in Jahrgang 5 gehören besonders dazu; aber auch auf der Kennenlernfahrt in Jahrgang 5 ist soziale Kompetenz gefragt, damit alle zu ihrem Recht kommen. Natürlich musst du aber generell in allen Situationen, in denen du mit deinen Mitschülerinnen und Mitschülern umgehst, sozial handeln.

Deine Lehrerinnen und Lehrer werden immer wieder soziales Verhalten zum Thema im Unterricht machen, durch Texte in den Sprachen, gemeinsames Spielen in Theater, Partner- und Gruppenarbeiten in allen Fächern und und und …

Neben deinen Lehrerinnen und Lehrern hat das Heilwig Gymnasium eine Beratungslehrerin und einen Koordinator für Soziales Lernen. Während die Beratungslehrerin Frau Zurawski vorwiegend mit einzelnen Schülerinnen und Schülern arbeitet, die Probleme haben, hilft der Koordinator für Soziales Lernen, Herr Bruhn, im Bedarfsfall ganzen Klassen, toleranter und rücksichtsvoller, eben sozial kompetenter miteinander umzugehen.

 

Was passiert im Fach Soziales Lernen?

Einmal die Woche hat jede 5. Klasse das einstündige Fach Soziales Lernen. Vielleicht das Interessanteste für dich zuerst: In diesem Fach gibt es keine Noten! 🙂

Dennoch ist es ein wichtiges Fach, denn hier setzt ihr euch mit euren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern zusammen und arbeitet gemeinsam daran, eine gute Klassengemeinschaft zu werden.

Durch zahlreiche Aktivitäten und Spiele, aber auch durch Gespräche u.a. lernt ihr euch gegenseitig gut kennen, baut Vertrauen zueinander auf, findet Regeln für euer gemeinsames Zusammensein und bildet so ein tolles Team. Ihr übt Toleranz und Respekt im Umgang miteinander und überlegt euch, wie ihr Konflikte handhaben wollt, damit es gar nicht erst zu Ausgrenzungen oder Mobbing kommt. Dabei werdet ihr auch lernen, euch gegenseitig Feedback zu geben, also dem anderen zurückzumelden, welches Verhalten ihr schätzt und welches weniger. Das hilft allen!

Viel Freude bei uns!