Die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern der Klassen 8-10 ist ein zentraler Bereich unserer pädagogischen und fachlichen Arbeit am Heilwig Gymnasium. Diese Zeit am Gymnasium ist geprägt durch die Erweiterung des Fachwissens und durch die Vielfalt an Arbeitstechniken einerseits sowie durch die Reifung des Kindes zum Erwachsenen andererseits. Am Gymnasium besuchen Schülerinnen und Schüler seit der 7. Klasse nun 34 Stunden lang den Unterricht. Ab Klasse 8 erweitert sich neben dem Klassenunterricht das Wahlangebot. Das alles bedeutet eine große Herausforderung für den schulischen und privaten Bereich des Schülers bzw. der Schülerin.

Fachliche und methodische Kompetenzen erwerben

Die in den Jahrgängen 5-7 erlernten Kompetenzen im fachlichen Bereich, z.B. in den Sprachen und Naturwissenschaften, werden in den Jahrgängen 8-10 weiter gefestigt und erweitert. In dieser Zeit werden wichtige Grundlagen für die Studienstufe gelegt. Fächer wie Chemie und Politik-Gesellschaft-Wirtschaft (PGW) werden aufgrund ihrer Komplexität erst jetzt unterrichtet. Schülerinnen und Schüler werden schrittweise an Arbeitstechniken und Methoden des Arbeitens in der Studienstufe herangeführt. Für besonders begabte Schülerinnen und Schüler gibt es spezielle Angebote im Bereich der Naturwissenschaft, der Sprachen und des Journalismus. Fachliche Lücken können mit Hilfe fachlicher Förderung oder des Lerncoachings ausgeglichen werden.

Andere Formen des Lernens ausprobieren

Ab Klassenstufe 8 werden vermehrt Fächer als Wahlpflichtkurse unterrichtet. Die Schülerinnen und Schüler, die in der Pubertät langsam erwachsen werden, bekommen so die Möglichkeit, fachliche Schwerpunkte zu setzen und in anderen sozialen Gruppen diesen Unterricht zu erleben. In diesem Wahlpflichtbereich zeigen sich die Schwerpunkte der Schule: Naturwissenschaften und Kultur. Zudem gibt es in jedem der drei Jahrgänge ein bilinguales Angebot mit Englisch als Fremdsprache. [Link zu dem Flyer WP von 2019/20] In Jahrgang 8 und 9 haben die Schülerinnen und Schüler zudem die Möglichkeit, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, indem sie an den schulinternen Austauschprogrammen für Französisch und Spanisch bzw. der Lateinreise teilnehmen. Ein privat organisierter Auslandsaufenthalt ist in den Klassenstufen 9 und 10 möglich.

Berufs- und Lebensorientierung

In der sehr prägenden Phase des Erwachsenwerdens liegt das Interesse der Schülerinnen und Schüler nicht immer beim fachlichen Lernen. Angebote wie das Betriebspraktikum in Klasse 9 und das Sozialpraktikum in Klasse 10 geben den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit andere Lebens- und Arbeitswelten kennen zu lernen und diese Erfahrungen für die eigene Entwicklung zu nutzen. Mehr Informationen zur Berufs- und Lebensorientierung.