„Physik ist doch viel zu theoretisch“ Das wird unserem Profil „Unterschiede bewegen“ (UB) oft vorgeworfen. Wie spannend diese Theorie jedoch in der Praxis ist, durften wir am 27.11. auf einer Exkursion bei Jungheinrich erfahren. Jungheinrich ist eine Intralogistikfirma, welche mit unserem Profil seit vielen Jahren eine Kooperation pflegt.

Mit unserer Tutorin Frau von Lepel und unserem Physiklehrer Herrn Steinbeck besuchten wir das Jungheinrich-Werk in Norderstedt. Man bot uns die Möglichkeit das gesamte Spektrum der Produktion ihrer Flurförderfahrzeuge, besser bekannt als Gabelstapler, kennenzulernen. Wir bekamen eine Werksführung durch das über 2,5 km² große Werk.

Es besteht aus mehreren Sektionen. Wir sahen zuerst die Fertigung der Hubzylinder. Danach zeigte man uns die weitere Produktion und die Testanlagen für die fertigen Gabelstapler. Die Werksführung endete im Versand, wo man einen beeindruckenden Überblick über die Menge an produzierten Gabelstaplern bekam. Im Anschluss hatten wir die Gelegenheit, uns mit Auszubildenden und dualen Studenten auszutauschen. Sie erklärten uns ihre Arbeitsbereiche bei Jungheinrich und zeigten uns in einem Vortrag verschiedene Möglichkeiten, nach der Schule ins Berufsleben zu starten.

Wir hoffen, dass die Kooperation mit Jungheinrich noch lange andauert. Dieser Ausflug war sehr informativ. Dabei kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. Wir durften nämlich alle einen kleineren Gabelstapler fahren.

Gerd Berens, S1 UB